Briefkastenanlagen

Wir installieren fachgerecht Ihre Briefkastenanlage der Fabrikate Max Knobloch Döbeln,
Fa. Renz Kirchheim, Fa. Allebacker Großröhrsdorf sowie vieler anderer Hersteller.

Ob als Wandaufputzmontage, einbetoniert mit Betonfundament oder in eine Fassade (auch mit WDVS) integriert, jede individuelle Lösung ist möglich.

Auf Wunsch auch mit Vorbereitung für Sprechanlage sowie Videokamera oder andere benötigter Zusatzmodule.

Wir beraten Sie gern vor Ort und erstellen Ihr individuelles Angebot.

DIN EN 13724: Entnahmesicherung

1 Voraussetzung für Notwendigkeit einer Entnahmesicherung

„Ist der Abstand zwischen einem eingeworfenen Stapel Post von 40 mm Höhe und der unteren Kante der Einwurföffnung weniger als 260 mm muss die Einwurföffnung mit einer Sicherheitsvorrichtung versehen werden, die Zugang und Entfernung der Briefpost erschwert.“ (DIN EN 13724:2002, 5.6.1  Diebstahlsicherung – Typen 1, 2 und 3)

Abstand zwischen Postgut (40 mm dick) und Einwurföffnung muss kleiner 260 mm sein

2. Bestimmungen für die Entnahmesicherungs-Konstruktion

„Wenn die Einwurföffnung […] weniger als 260 mm beträgt, muss die Breite der  Sicherheitsvorrichtung mindestens 15 mm sein. Der Abstand zwischen der Hinterkante der  Entnahmesicherung und einem C4 Poststapel mit einer Dicke von 40 mm muss mindestens 5 mm  betragen. Die Konstruktion der Entnahmesicherung muss in Bezug auf die Hauptachse der Post einen  positiven Winkel haben.“  (DIN EN 13724:2002, 6.6.1 Vorbeugen gegen Diebstahl – Typen 1, 2 und 3)

Querschnitt vertikaler Briefkasten

Breite des Eingreifschutzes: mind. 15mm

Querschnitt horizontaler Briefkasten

Abstand zw. Eingreifschutz und Postgut: mind. 5 mm

Wir feiern 30 Jahre Ha-Wa Sicherheitstechnik

 

Wir feiern 30 Jahre Ha-Wa Sicherheitstechnik

Im März 2021 kann die Ha-Wa Sicherheitstechnik auf 30 Jahre Firmengeschichte zurückblicken. Darauf sind wir stolz und möchten uns bei unseren zahlreichen Privat- und Geschäftskunden für Ihr Vertrauen und Ihre Treue und bei allen ehemaligen und heutigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Ihren Einsatz bedanken.

Gern hätten wir unser 30. Firmenjubiläum mit unseren Partnern, Wegbegleitern und Freunden im Rahmen einer Festveranstaltung gefeiert. Corona machte uns jedoch einen Strich durch die Rechnung. Die für die Feierlichkeiten eingeplanten Mittel in Höhe von 3000,00 EUR haben wir zu Gunsten gemeinnütziger Projekte unserer Region gespendet.

Holler Box